Vergangenheitsdämonen Momentaufnahme


Wenn du einen Schritt zurück gehst, gehe ich mit, aber nicht auf dich zu. Ein Schritt ist immer zwei Schritte weit, einen gehe ich, einen gehst du.

Die Traurigkeit im Blick betrachte ich dich, die Angst im Blick betrachte ich mich. Das Glück rückt in den Hintergrund, nichts ist mehr bunt. Die Lehren der Vergangenheit, Verletzungen muss ich meiden. Niemand wird das je wieder tun, eher lasse ich all die schönen Gefühle ruhen und gehe mit dir Schritt für Schritt zurück, entfernen uns voneinander, Stück für Stück.

Sekunden später aber höre ich auf mein Herz und mache einen Schritt vorwärts. Die Vergangenheit ausgeblendet, die alten Kapitel beendet und meinen Blick der Gegenwart zugewendet, denn die sind wir und vielleicht auch die Zukunft und dann wird die Welt wieder bunt und alles ist wieder so wie es gerade sein soll, ein bisschen gefährlich aber wundervoll.

© Steffi Sandmann


Hörst du mich Gefahr… ich lach dir ins Gesicht… 💪🏻 😄

Keine Ahnung warum Simba und Co mich durch den Text begleitet haben 🙃🙃🙃

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Weißt du noch…

Der Ändy, mein bester Freund und Arbeitskollege, hat nun auch endlich mal einen Text verdient! 😊

img_5392

Du bist meine Zuversicht, weil du glaubst an mich, während ich schon aufgebe und mich von meinen Zielen fort bewege.

Du bist mein Terminkalender und Einkaufszettel, weil ich ohne ein ‚helf mir denken‘ an dich, meistens die Hälfte vergesse.

Du bist meine rechte (und linke) Hand wenn ich mal eine Weile nicht wie gewohnt funktioniere, dann hälst du mir den Rücken frei, während ich regeneriere.

Du bist meine Hoffnung, weil du dir immer sicher bist dass alles gut wird, während ich in Panik gerate und sich ein Gedanke nach dem anderen verirrt.

Du bist meine Stärke in schwachen Augenblicken, wenn ich mich von anderen ärgern lasse und meine Nerven blank liegen.

Für uns muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht es wenn es Spaß macht und sich am Ende mindestens einer von uns kaputt lacht.

Unsere Unterhaltungen sind selten für andere Ohren bestimmt, dasselbe gilt für unsere Diskussionen bei denen sowieso nie einer gewinnt.

Alle diese kleinen Erinnerungen, die nur wir verstehen, gesammelt in neun Jahren Freundschaft. Namen tanzen, Graß im Auto und Lanzelot. Rechts zwinkern, links zwinkern, Jogaschweine und Swag Jacken und noch tausende kleine andere Sachen, die Erinnerungen aufwecken über die wir immer wieder lachen.

Ich denke nicht dass wir uns jemals los werden, wir werden uns nerven bis wir alt und grau sind und dann sagen: „Weißt du noch damals, in jener längst vergangenen Zeit? Es kommt mir vor wie eine Ewigkeit!“

© Steffi Sandmann
img_5736

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

April Fakten 2017

Zuerst lege ich Geständnis ab:

1. Nein, ich habe nicht wieder angefangen Tagebuch zu führen, was mir diese Zusammenfassung gerade wirklich schwer macht. (Ich habe es mir zum 1. Mai vorgenommen wieder zu starten… es steht noch nichts im neuen Tagebuch 🙄)

2. Ja, ich habe etwas für den Roman getan, aber viiiiel zu wenig.

Also der April… mein April stand ganz im Zeichen der Veränderung, obwohl man doch sagt dass der Mai alles neu macht.

Ein neues Auto musste her, da mein kleiner Picanto meinte er müsste hin und wieder mal nicht bremsen wenn er eigentlich sollte und die Reperatur sich nicht gelohnt hätte. Da ich schon seit einigen Monaten weiß welcher mein nächster Flitzer werden sollte, war dieser Autokauf etwas stressfreier als die bisherigen. Trotzdem bin ich unglaublich dankbar dass mein bestester Kumpel unglaublich viel Zeit für mich geopfert hat um alles zu erledigen. Hab dich lieb Ääääändy. 😚

Durch den Autokauf habe ich ein bisschen intensiver über meine Finanzen nachgedacht und habe mich dazu entschieden meine Zweitwohnung in meinem Lieblingsort Greetsiel zu kündigen, es wäre noch immer machbar gewesen aber mit einem schlechtem Gefühl. Ich habe den Anruf bei meinem Vermieter ganz fleißig von Tag zu Tag verschoben um dann nach dem gefühlten 100sten Anstupser aller meiner Liebsten 😄 doch anzurufen und festzustellen dass es gefühlsmässig gar nicht so schlimm war wie ich es mir vorgestellt hatte. Also wird ab Juni wieder in meinem zweiten Zuhause, der Greetsieler Börse, übernachtet wenn ich mal aus dem Alltag flüchten möchte.

Dann kam das Gefühl hinzu ganz offiziell nicht mehr alleine zu sein. Dazu kann ich gerade nur sagen: Ich bin immer noch glücklich und werde von Tag zu Tag glücklicher. 😊 Ich dachte immer, wenn ich jemanden begegne bei dem ich sein kann wie ich bin dann brauche ich eine Gewöhnungsphase, aber nein, die brauchte und brauche ich nicht, nur manchmal bin ich von all dem was passiert ein wenig überwältigt und muss mir klar machen dass das die Wirklichkeit ist. Ihr seht schon, es fällt mir schwer das in Worte zu fassen…. aber da kommt bestimmt irgendwann, bald ein schöner Text dazu.

Genau wie im März kann ich keinen Lieblingstag nennen, der ganze Monat war ziemlich wundervoll.

Auch wenn ich alle eure Beiträge im April gelesen habe kann ich diesen Monat auch keinen Lieblingsbeitrag nennen.

Ich möchte mich hier auch entschuldigen dass textmässig im April so gut wie gar nichts entstanden ist. 😔 Zur Zeit habe ich zwei Texte in arbeit aber ich weiß nicht wann sie fertig werden. Also werde ich dieses Mal nicht schreiben dass bald irgendetwas Neues kommt, da habe ich mich jetzt schon zu oft getäuscht. Aber ich werde mir Mühe geben, das verspreche ich euch.

Dankeschön für eure Besuche auf meiner Seite! 😚

IMG_0370

Liebe Grüße und einen schönen Tag ❤️

Steffi

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Gastbeitrag! Ich friere

Ich wollte mit dir wandern, unter den Sternen schlafen, irgendwo hinfahren, leben, lieben, lachen. Nur wir zwei, für immer. Und jetzt? Jetzt hast du mich verlassen, liebst mich plötzlich nicht mehr, schmeißt mich in deinem Kopf in diese eine dunkle Ecke, wo alles langsam vergessen werden kann, wo du mich vergisst und alles was wir miteinander erlebt haben und noch erleben wollten.

Und ich, ich wünsche mir ich hätte auch so eine dunkle Ecke in meinem Kopf, in die ich alle Erinnerungen stecken kann. Aber überall in meinem Kopf bist du, dort ist alles hell erleuchtet. Dort sehe ich wie du lächelst, wie du lachst und weinst, wie du singst und tanzt, wie wir uns gegenseitig bedauern, weil wir nicht gemeinsam einschlafen können, weil 50km zwischen uns waren.

Mir ist kalt, kälter als in der Nacht in der du mich betrogen hast, ich lag im Zelt bei -2 Grad als ich es erfahren habe. Am liebsten wäre ich dort liegen geblieben und hätte gewartet bis die Kälte mich zum schlafen bringt, damit ich dass was ich fühle nicht hätte fühlen müssen. Und nun merke ich dass ich wieder friere. Ein Frieren welches sich nicht durch warm anziehen beseitigen lässt.

Wie du weißt bin ich wie ein Drache, welcher wüten konnte, alles zerstören konnte. Du hast mich gezähmt, mich beruhigt und besänftigt, du warst mein Ruhepol. Nun ist der Drache wieder ‚frei‘, er will aber nicht wüten und toben. Er kann nicht. Er ist müde. Er will auf ewig in einer Höhle darauf warten, dass er nicht mehr fühlen muss. Er hat seine innere Flamme verloren, welche dafür sorgte dass ihm immer warm war. Er hat dich verloren.

Nun möchte ich schlafen, ich möchte in meinen Träumen so tun als ob. So tun als wäre alles so wie vorher, ich möchte die Jahre mit dir erneut erleben und die dabei gefühlten Gefühle erneut fühlen, einfach um wieder glücklich zu sein. Ich will aber auch nicht dass du weißt wie sehr du mir fehlst, weil du das nicht verdienst. So schwer es mir auch fällt dies zu denken, aber meinen Schmerz, den gönne ich dir nicht.

©Niklas Wessel(S) 😄

(Sorry, musste sein kleiner, einer meiner Lieblingskollegen, dass mit dem S hättest du einfach nicht sagen dürfen 🤐)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wincent Weiss in Cloppenburg

Das, meine Lieben, darf ich euch nicht vorenthalten. Wincent ist zauberhaft, das ist ja mittlerweile für viele kein Geheimnis mehr. Ein wundervoll, zauberhaft, strahlender Mensch, den man einfach gern haben muss. Was das Konzert angeht sind wir trotzdem ohne Erwartungen losgefahren, man hat ja schon so einige Livemusik ähm… ich nenne es mal Pannen, erlebt. Und was passiert dann?! Der Herr Weiss liefert ein Konzert ab das man so schnell nicht vergessen wird. Wir sind verzaubert und sehen ihn hoffentlich bald wieder, irgendwann draußen, im Park, bei strahlendem Sonnenschein! ❤️ (Aber erstmal ist Herr Giesinger dran, im Juli, am selben Ort, mit der gleichen zauberhaften Wirkung die wir heute von Wincent erleben durften! 😊)

​​

Leider musste ich das Video komprimieren, das Original Video war ’stundenlang hochladen‘ groß… 😔

Liebe Grüße und eine schöne Woche euch allen. Ich meld mich bald zur April Zusammenfassung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Einfach sein

…deswegen strahlen wir beide, weil wir uns gefunden haben und vorgaben Niemand zu sein, nicht außergewöhnlich sondern eher gewöhnlich klein. Und plötzlich waren wir Jemand für jemanden ohne Jemand zu sein und auf einmal waren wir auch nicht mehr allein.

 © Steffi Sandmann

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Rollentausch

Dann lass‘ uns mal die Rollen tauschen, damit du sehen kannst wie ich dich sehe. Ich werd‘ auch deine Augen schließen, um deine Wahrheit über mich nicht zu sehen.

Dann lass‘ mal die Rollen tauschen, damit du hören kannst was ich über dich denke. Ich werd‘ mir auch deine Ohren zuhalten, um deine Wahrheit über mich nicht zu hören.

Dann lass‘ uns mal die Rollen tauschen und dann guck mal bitte wie es sich anfühlt. Ich werd‘ auch deine Gefühle ausschalten um deine Wahrheit über mich nicht zu fühlen.

Dann lass‘ uns mal wieder wir selbst sein…

© Steffi Sandmann

Pinterestinspiration


Ps. Danke Andy, dafür dass ich dank dir den letzten Satz nicht versaut habe… 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar